Dragoner-Carré

Am Rande des Vahrenwalder Parks in der Dragonerstraße im Stadtteil Vahrenwald liegt das Dragoner-Carré. Diese Anlage steht heute unter Denkmalschutz und hat eine recht bewegte Geschichte. Seinen  Ursprung hat das Dragoner-Carré im Jahre 1866, es war früher „Das Königliche Militär-Reit-Institut zu Hannover“. Dieses wurde im Krieg fast vollständig zerstört, es haben nur wenige Gebäude überlebt. Zwei Reitbahnen bzw. –hallen, ein Stück der Stallungen, das ehemalige Offiziers-Casino und die Turn- und Fechthalle. Die jüngere Geschichte geht wie folgt:

Alter Stich des heutigen Dragoner-Carrés
Alter Stich des heutigen Dragoner-Carrés

Der Vahrenwalder Park

Der große Bürgerpark in der Dragonerstraße wurde ab 1986 von der Stadt angelegt, ein zweiter Bauabschnitt 1997 komplettierte diese schöne Ablage. Auf der Ecke Dragonerstraße/Vahrenwalder Straße wurde bereits in den 60er Jahren das Freizeitheim Vahrenwald und das Vahrenwalder Bad, ein Hallenbad, erbaut. Der Park ist eine große Grünfläche mit Bäumen, einem großen Springbrunnen, einem riesigen Spielplatz, einem Rosenwandelgang und ein paar Kunstwerken. Einzig die Errichtung einer öffentlichen Toilettenanlage wurde vergessen, das führt manchmal zu unschönen Szenen. Am östlichen Ende grenzen die wunderschöne Kirche, das Pfarramt und die Kindertagesstätte der katholischen Gemeinde St. Joseph an.

Die Königliche Reithalle zu Hannover von 1866
Die Königliche Reithalle zu Hannover von 1866

Die ehemaligen Stallungen

Durch den Bombenhagel des zweiten Weltkrieges wurden rund 90 bis 95% der ehemaligen Stallungen zerstört, einzig ein kleines Stück direkt an der Dragonerstraße gelegenes Stück blieb beschädigt erhalten. Heute ist ein Teil des Dragoner-Carrés. Es wurde Ende der 90ger Jahre durch die Immobilienfirma Dannenberg erworben und aufwendig umgebaut. Heute beherbergt es einige kleine Firmen, u.a. die Firma Fidlock. Weiter findet man hier das Basil, ein sehr gutes Restaurant, und das Acanto, einen Club.

Die alten Stallungen im Dragoner-Carré
Die alten Stallungen im Dragoner-Carré

Die ehemalige Reitbahn in der Rosenbergstraße

In der ebenfalls zu dieser Zeit restaurierten Reitbahn an der Rosenbergstraße befindet sich heute ein Supermarkt – wie ich finde einer der schönsten der Leibniz-Stadt Hannover. Die sparsame Werbung des Supermarktes konkurriert nicht mit der schlichen, historischen Fassade. Der große Parkplatz vor dem Supermarkt wurde blöder Weise von der Stadt exklusiv an den Supermarkt verkauft, so dass er nicht für Veranstaltungen im Acanto oder im Cavallo direkt gegenüber zur Verfügung steht. Stadtplanung ist eben ein politisches und finanzielles Gerangel.

Alte Reitbahn im Dragoner-Carré
Alte Reitbahn im Dragoner-Carré

Die Königliche Reithalle zu Hannover von 1866

Dieses herausragend schöne Gebäude wurde Ende der 90ger Jahre von einer privaten Investorengruppe von der Stadt Hannover erworben und in den Jahren 1999 und 2000 höchst aufwendig umgebaut. Seit 2000 ist dort, im dem Park zugewandten Teil, das Cavallo ansässig, ein Veranstaltungssaal für private und öffentliche Veranstaltungen aller Art. Im vorderen, der Dragonerstraße zugewandtem Teil, entstanden auf 3,5 Etagen fast 1.000 Quadratmeter Bürofläche, die die bekannte Werbeagentur steindesign bewirtschaftet. Die Gesellschafter des Cavallo und die von steindesign bilden die private Investorengruppe.

Die Königliche Reithalle im Dragoner-Carré
Die Königliche Reithalle im Dragoner-Carré

Das Wohnquartier Dragoner-Carré

Als letzter Teil des denkmalgeschützen Gesamt-Ensembles wurde das Gelände der alten Holzhandlung Franke erworben und umgebaut. Der bekannte Hannoveraner Stadtplaner und Architekt Gert Meinhof erwarb dieses Gelände und baute es behutsam und aufwendig um. Es umfasst heute drei Gebäudeteile mit Nebenanlagen.

Der an der Dragonerstraße gelegene Gebäudeteil war als Wohngebäude geplant, als es noch „Das Königliche Militär-Reit-Institut zu Hannover“ hieß. Es wurde jedoch als Offiziers-Casino benutzt. Nach langem Umbau findet man heute dort einige Gewerbeeinheiten und... supergeile Wohneinheiten. Das gesamte Dachgeschoss ist eine einzige Wohnung mit 33 Metern Länge, im Obergeschoss befindet sich eine Einzimmer-Wohnung mit über 140 Quadratmetern. Das ist der Standard von exklusiven Wohnungen einer Weltstadt.

Der an der Rosenbergstraße gelegene Gebäudeteil war die Turn- und Fechthalle in der Zeit, als es noch „Das Königliche Militär-Reit-Institut zu Hannover“ war. In diesem Gebäude befinden sich heute Wohneinheiten, ganz besondere Wohneinheiten. Im Erdgeschoss ist die Parkgarage und die Wohnungen bzw. Lofts erstrecken sich über drei Etagen. Die kleinste der neun Wohneinheiten hat rund 100 Quadratmeter, die größte weit über 200.


Die denkmalgeschützte Anlage von oben

Zwischen den beiden beschriebenen Gebäudeteilen wurde ein drittes errichtet, welches aber ganz neu ist und nicht historisch. Es ist ein Komplex aus sechs Stadthäusern, jedes über 200 Quadratmeter groß. Drei davon haben Einliegerwohnungen und sind daher separat nutzbar. Für diese Wohnanlage besteht ein gewaltiger Zulauf, freie Wohnungen, Häuser oder Lofts erreichen den öffentlichen Wohnungsmarkt eher nicht. Sie gehen „unter der Hand“ weg.

Die ganze Anlage wird komplettiert durch einen idyllischen Steingarten unter einer riesigen uralten Eiche, einer Garagenanlage und Parkplätzen. Das Dragoner-Carré gehört zu den besseren Adressen der Leibnitz-Stadt Hannover und ist trotzdem absolut bezahlbar.

Alte Reitbahn im Dragoner-Carré
Alte Reitbahn im Dragoner-Carré

Ausgezeichnet und begehrt

Sowohl die Königliche Reithalle zu Hannover von 1866 als auch das Wohnquartier Dragoner-Carré wurden zum Tag der Architektur erwähnt und ausgezeichnet. In der Reithalle geben sich Fernsehteams die Klinke in die Hand, eine schönere Kulisse muss man in der Leibniz-Stadt Hannover erst mal finden.


 

Weitere Eindrücke zu "Dragoner-Carré":

Garagenzeile des Wohnquartiers Dragoner-Carré
Garagenzeile des Wohnquartiers Dragoner-Carré
Alter Lageplan, Dragoner-Carré in Hannover
Alter Lageplan, Dragoner-Carré in Hannover
Der Durchgang zum Steingarten
Der Durchgang zum Steingarten
Garagenzeile des Wohnquartiers Dragoner-Carré
Garagenzeile des Wohnquartiers Dragoner-Carré
Steingarten mit Eiche im Dragoner-Carré
Steingarten mit Eiche im Dragoner-Carré
Das Wohnquartiers Dragoner-Carré war früher Holz Franke
Das Wohnquartiers Dragoner-Carré war früher Holz Franke
Stadthäuser im Dragoner-Carré
Stadthäuser im Dragoner-Carré
Altes Offiziers-Casino im Dragoner-Carré
Altes Offiziers-Casino im Dragoner-Carré
Die alten Stallungen im Dragoner-Carré
Die alten Stallungen im Dragoner-Carré
Die alte Pappel im Dragoner-Carré
Die alte Pappel im Dragoner-Carré
Die Königliche Reithalle zu Hannover von 1866
Die Königliche Reithalle zu Hannover von 1866
Die Königliche Reithalle im Dragoner-Carré
Die Königliche Reithalle im Dragoner-Carré
Vahrenwalder Park im Dragoner-Carré
Vahrenwalder Park im Dragoner-Carré
Blick in die Königliche Reithalle zu Hannover
Blick in die Königliche Reithalle zu Hannover
Die oberen 1,5 Etagen der Werbeagentur steindesign
Die oberen 1,5 Etagen der Werbeagentur steindesign
Das alte Offiziers-Casino im Dragoner-Carré
Das alte Offiziers-Casino im Dragoner-Carré
Wunderschöne Hintergärten der alten Stallung
Wunderschöne Hintergärten der alten Stallung
Alte Reitbahn im Dragoner-Carré
Alte Reitbahn im Dragoner-Carré
Alte Reitbahn im Dragoner-Carré II
Alte Reitbahn im Dragoner-Carré II
Das Wohnquartiers Dragoner-Carré
Das Wohnquartiers Dragoner-Carré
Blick auf die Bibliothek bei steindesign
Blick auf die Bibliothek bei steindesign
Die Pappel im Dragoner-Carré
Die Pappel im Dragoner-Carré
Alter Zirkuswagen vor der Königlichen Reithalle
Alter Zirkuswagen vor der Königlichen Reithalle
City-Lofts im Dragoner-Carré
City-Lofts im Dragoner-Carré
Stadthäuser des Wohnquartiers Dragoner-Carré
Stadthäuser des Wohnquartiers Dragoner-Carré
Flur der Lofts im Dragoner-Carré
Flur der Lofts im Dragoner-Carré
Die grüne Hölle auf dem Dach
Die grüne Hölle auf dem Dach
Blick über das Dragoner-Carré
Blick über das Dragoner-Carré
Alter Stich des heutigen Dragoner-Carrés
Alter Stich des heutigen Dragoner-Carrés


Artikel "Dragoner-Carré" (Artikel-ID: 353) wurde geschrieben am 18.6.2014, zuletzt geändert am 22.9.2014, Autor: Andreas Stein