Jasmin Göbel

Was macht Jasmin Göbel im richtigen Leben?

Jasmin GöbelGrafik und Produktion bei steindesign Werbeagentur GmbH, Kommunikationswirtin Norddeutsche Akademie für Marketing & Kommunikation

Was verbindet Jasmin Göbel mit Hannover?

O-Ton: Ursprünglich komme ich aus der schönen Kleinstadt Burgdorf im Landkreis Hannover. Dort geboren und aufgewachsen hat es mich nach 26 Jahren in die Großstadt gezogen. Mein Abendstudium zur Kommunikationswirtin in Hannover hat meine Entscheidung noch bekräftigt und ich habe es nie bereut – im Gegenteil! Gerade als junger Mensch kann man jederzeit etwas erleben: Große Veranstaltungen, Partys oder interessante Leute. Hannover hat eine Menge zu bieten, man muss nur wissen wo.

Ich lebe im Stadtteil Vahrenwald, sehr nah an der schönen List. Mit der Bahn brauche ich nur 5 Minuten zum Hauptbahnhof. Ein Auto brauche ich für die Stadt nun nicht mehr. Für eine Großstadt erreicht man alle Stadtteile schnell und bequem. Und letztendlich findet man hier alles was man braucht.

Welche Orte in Hannover sind für Jasmin Göbel die schönsten?

O-Ton: Es gibt viele schöne Orte. Da wäre die grüne Eilenriede mitten in der Großstadt für nette Spaziergänge, oder um zu laufen. Der große Zoo, anliegend an der Eilenriede ist auch immer ein Besuch wert. Für mich ist er einer der schönsten in Deutschland. Grün ist es in Hannover definitiv, denn es gibt auch noch die Herrenhäuser Gärten, die sehr schön anzusehen sind. Hier finden unter anderem die jährlichen internationalen Feuerwerkswettbewerbe satt. Man schnappt sich einen Picknick-Korb, setzt sich ins Grüne und bestaunt abends die wundervollen Kunstwerke am Himmel. Maritimes Flair gibt’s es ebenfalls – nämlich am Maschsee. Hier kann man an sonnigen Tagen in einer der vielen Locations direkt am Ufer die Seele baumeln lassen, mit Inlinern um den See fahren oder mit dem Tretboot drüber schippern. Dort findet auch das jährliche Maschseefest statt. Gegenüber, auf dem Schützenplatz, gibt es neben dem Frühlings- und Oktoberfest das weltweit größte Schützenfest. Ich kann mich noch gut erinnern, dass es als Kind immer ein Highlight für mich war, wenn meine Eltern mit mir dort hingefahren sind. Gerne gehe ich auch zum jährlichen Sehfest am Stadion: Open-Air-Kino mit Picknick & co. Bei schönem Wetter eine tolle Location um aktuelle Kinofilme anzuschauen. Auch die Shoppingmöglichkeiten in der Innenstadt oder auf der schönen Lister Meile nicht zu vergessen. Es macht Spaß, durch die Geschäfte zu bummeln und zwischendurch eine Pause in einer der vielen Restaurants oder Cafe´s einzulegen. In der List findet auch regelmäßig ein Wochenmarkt statt und immer wieder verschiedene Stadtfeste. An den Wochenenden wird es auch nie langweilig – egal in welche Discotheken oder Bars man geht, es ist immer was los! Ich könnte noch so viel mehr schreiben, aber am besten erkundet man Hannover selbst. Das schafft man jedoch noch lange nicht an einem Tag!

Was sagt Jasmin Göbel jemandem, der Hannover nicht kennt?

O-Ton: Die Stadt hat eine Menge zu bieten und man erlebt immer etwas. Und es ist nicht so stressig, wie in den anderen Großstädten.

Was veranlasst Jasmin Göbel zur Mitarbeit an HannoPedia.de?

O-Ton: Ich möchte die Liebe zu meiner Heimat vermitteln und das Insider-Wissen weitergeben.

Lieblingsrestaurants?

Jim Block, Maredo, L'Osteria, HeimW

Lieblingskneipen oder -bars?

Steintor (Rockers, Heartbreak Hotel, Ambulanz, Havanna, Sansibar), Roof Garden, Jack the Rippers, Sonderbar, 6 Sinne Skybar, My Way, El Pancho, Downtown Karaoke & Bar

Sonst noch was wichtiges?

In Hannover führt durch die gesamte Innenstadt "der rote Faden". Wenn man dem folgt, entdeckt man viele wichtige Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ist für einen Spaziergang sehr empfehlenswert.