Waldheim

Stadtteil Waldheim
Oder warum ein Stadtteil seinen Namen zu Recht trägt

Wenn ein Stadtteil in der Leibniz-Stadt etwa zur Hälfte aus Wald, in diesem Falle der Eilenriede, besteht, trägt er den Namen Wald in seinem Namen wohl zu Recht. Und wenn die verbleibende Fläche sich auf eine Kleingartenkolonie und auf ein Wohngebiet verteilen, so kann man sich hier schon heimisch fühlen. Also Waldheim.
Der Stadtteil liegt östlich von Waldhausen und wird von der Bahnlinie in Richtung Göttingen im Westen und im Südosten durch die Güterbahnumgehung begrenzt.

Um 1900 begann der Beamtenwohnungs-Verein die Fläche im Döhrener Bruch zu erschließen und dort die Beamtenkolonie Waldheim zu erbauen. Die Häuser sind meist zweigeschossig als Doppelhäuser angelegt.

Ein typisches Wohnhaus aus der Gründungszeit von Waldheim in der Liebrechtsstraße. Copyright: Dieter Bohlen
Ein typisches Wohnhaus aus der Gründungszeit von Waldheim in der Liebrechtsstraße. Copyright: Dieter Bohlen

Ab den 1930ern änderte sich der Stil und es wurden sogenannte Putzbauten errichtet.

Ein Großteil der Straßen sind Kopfsteinpflaster, so dass der Straßenverkehr sich selber beruhigt. Zeitweise hat man fast das Gefühl, man kann seine Kinder hier noch auf der Straße spielen lassen. Die Wolfstraße und Am Schafbrinke sind asphaltiert, aber auch hier besteht wegen der Enge eine Tempo 30 Zone.
Heute leben etwa 1.800 Einwohner im Stadtteil Waldheim und im Gegensatz zu Waldhausen verfügt Waldheim über eine kleine Einkaufsstraße, der Liebrechtstraße.

Wenn ein Stadtteil in der Leibniz-Stadt Hannover so viel an Grünflächen hat, so kann man sich hier wohl fühlen.  Der Teil der Eilenriede, der zu Waldheim gehört, ist durchzogen von Rad-, Wander- und Reitwegen. Alles fein getrennt, aber häufig doch nebeneinander. Somit sind die Möglichkeiten für Frischluftaktivitäten mehr als gegeben. Ob man nun spazieren, reiten, mit dem Fahrrad fahren oder inlineskaten möchte, der Stadtteil Waldheim bietet alles.

Viele Wege und unendlich Möglichkeiten. Die Eilenriede in Waldheim. Copyright: Dieter Bohlen
Viele Wege und unendlich Möglichkeiten. Die Eilenriede in Waldheim. Copyright: Dieter Bohlen

Beginnend an der Wolfstraße führt ein fast gerader Weg direkt zum Biergarten und Hotel Bischofshol. Dieser steht heute an der Stelle des Wartturms von 1461. Bereits in den 1680ern war die neben dem Turm entstandene Schänke ein beliebter Treffpunkt. Später wurde der einfache Bau durch ein Fachwerk ersetzt, welches 1968 abgerissen und schrittweise durch den heutigen Bau ersetzt wurde. Im Zuge der EXPO 2000 in der Leibniz-Stadt Hannover wurde das Hotel erweitert.

Biergarten Bischofshol. Ein wundervoller Platz zum Entspannen. Mit der Waldbühne und den Übertragungen zu großen Sportevents eigentlich ein Muss. Copyright: Dieter Bohlen
Biergarten Bischofshol. Ein wundervoller Platz zum Entspannen. Mit der Waldbühne und den Übertragungen zu großen Sportevents eigentlich ein Muss. Copyright: Dieter Bohlen

Geht oder fährt man nun parallel zum Messeschnellweg, so gelangt man an den Landwehrgraben und zur Kleingartenkolonie Waldesgrün. Die Kolonie wurde 1914 gegründet und nach dem ersten Weltkrieg entstanden hier die ersten Parzellen. Seit 2014 verfügt die Kleingartenkolonie über ein eigenes Bienenhaus.

Wenn man durch Waldheim geht, hat man das Gefühl, das man in einem Dorf inmitten der Leibniz-Stadt Hannover ist. Eingebettet in Natur und Grün ist von Waldheim aus alles schnell zu erreichen. Zwei Buslinien, mit denen man auch die Straßenbahnhaltestellen erreicht, verkehren hier. Und über die Wolfstraße und Am Schafbrinke erreicht man schnell die Hauptstraßen, auf denen man die Schnellwege erreicht oder in Richtung der Innenstadt fahren kann.
Parkplatzprobleme wie in anderen Stadtteilen sind in Waldheim fast ausgeschlossen.


Die Karte zeigt die Leibniz-Stadt Hannover. Abgedunkelt ist der Stadtteil Waldheim.
Die Karte zeigt die Leibniz-Stadt Hannover. Abgedunkelt ist der Stadtteil Waldheim.

Weitere Eindrücke zu "Waldheim":

Blick auf und in die Kolonie Waldesgrün. Copyright: Dieter Mosbach-Bohlen
Blick auf und in die Kolonie Waldesgrün. Copyright: Dieter Mosbach-Bohlen
Bahnüberführung Am Schafbrinke. Hinter der Brücke der Nachbarstadtteil Seelhorst. Copyright: Dieter Mosbach-Bohlen
Bahnüberführung Am Schafbrinke. Hinter der Brücke der Nachbarstadtteil Seelhorst. Copyright: Dieter Mosbach-Bohlen
Typischer Putzbau aus den 1920ern. Hier Dittmerstraße. Copyright: Dieter Mosbach-Bohlen
Typischer Putzbau aus den 1920ern. Hier Dittmerstraße. Copyright: Dieter Mosbach-Bohlen
Die Einkaufsstraße von Waldheim. Der Treffpunkt der Bewohner des Stadtteils. Copyright: Dieter Mosbach-Bohlen
Die Einkaufsstraße von Waldheim. Der Treffpunkt der Bewohner des Stadtteils. Copyright: Dieter Mosbach-Bohlen


Artikel "Waldheim" (Artikel-ID: 295) wurde geschrieben am 13.6.2014, zuletzt geändert am 20.11.2014, Autor: Dieter Bohlen